Zertifizierte Spezialeinheit für Patienten mit schweren Herzerkrankungen

Frankfurt am Main, 22. Januar 2018 – Das AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS wurde diesen Monat erfolgreich als Heart Failure Unit (HFU) Schwerpunktklinik zertifiziert.

Das AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS wurde im Januar durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Herz- und Kreislaufforschung (DGK) und die Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG) als Schwerpunktklinik zur Behandlung von Herzschwäche ausgezeichnet. Damit gehört die Klinik zu einer der wenigen bundesweit, die über eine zertifizierte Heart Failure Unit (HFU) verfügen.

Eine Vielzahl an Menschen in Deutschland leidet an schweren chronischen oder akuten Herzinsuffizienzen – pro Jahr kommen zahlreiche Betroffene mit Neuerkrankungen hinzu. Alleine im Cardioangiologischen Centrum Bethanien (CCB), das im AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS angesiedelt ist, werden jährlich rund 5.000 Herzinsuffizienzpatienten behandelt. Neben der steigenden Anzahl an Betroffenen besteht zudem eine zunehmende Komplexität von Diagnostik und Therapie, die die Patientenversorgung stets vor neue Herausforderungen stellt. Um diesen Entwicklungen gerecht zu werden und Betroffenen eine optimale Behandlung zu garantieren, hat das AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS eine HFU für Patienten mit Herzschwäche errichtet.

„Mit unserer zertifizierten HFU bieten wir Menschen mit schweren Herzerkrankungen eine zentrale Anlaufstelle. In speziell eingerichteten Zimmern können wir Patienten mit einer Herzinsuffizienz bestmöglich überwachen und optimal nach ihren Bedürfnissen versorgen“, sagt Jürgen Schäfer, Geschäftsführer des AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUSES.  Wie auch im Rahmen der bestehenden Chest Pain Unit (CPU), kooperiert das AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS in der HFU eng mit dem CCB. Dank der engen Verzahnung und räumlichen Nähe können Patienten mit akuten Herzbeschwerden von der Brustschmerz-Einheit direkt zur Weiterbehandlung in die Spezialeinheit für Herzinsuffizienz geleitet werden.

 

Das AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS bildet gemeinsam mit dem AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS die AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN gemeinnützige GmbH. Die beiden Kliniken verfügen über insgesamt 872 Betten und 70 teilstationäre Plätze. Im Jahr 2017 wurden dort rund 37.400 Patienten stationär, 11.000 Patienten vor- oder nachstationär behandelt, mehr als 22.700 ambulante Notfälle versorgt sowie circa 2.220 ambulante Operationen vorgenommen.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken. Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 24 Krankenhausstandorte mit rund 6.200 Betten, 35 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 800 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 31 Medizinische Versorgungszentren, 15 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 19 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über eine Milliarde Euro.

 

Pressekontakt:
AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN
Unternehmenskommunikation
Wilhelm-Epstein-Straße 4, 60431 Frankfurt am Main

Lisa Ferfers
T (069) 95 33 - 29 32
F (069) 95 33 - 53 30 34

Beatrix Salzgeber
T (069) 95 33 - 29 33
F (069) 95 33 - 53 30 34

pressethis is not part of the email@ NOSPAMfdk.info

Ihre Ansprechpartnerin

Laura George

Laura George

Praxismanagerin

AGAPLESION MEDIZINISCHES VERSORGUNGSZENTRUM FRANKFURT
Wilhelm-Epstein-Str. 2
60431 Frankfurt am Main
T (069) 95 33 - 20 31
F (069) 95 33 - 21 24
laura.georgethis is not part of the email@ NOSPAMfdk.info