Neue Doppelspitze in der Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie

Frankfurt am Main, den 2. Juli 2020 – Dr. med. Jochen Souquet ist seit dem 1. Juli neuer Teamchefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin am Agaplesion Markus Krankenhaus. Der 54-jährige leitet die Klinik gemeinsam mit seinem Chefarztkollegen Dr. med. Max Müller.

„Wir freuen uns, dass wir mit Herrn Dr. Souquet einen weiteren erfahrenen Anästhesisten für unser Haus gewinnen konnten. Gemeinsam mit Herrn Dr. Müller bildet er die hochkarätig besetzte Doppelspitze der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerzmedizin“, sagt Geschäftsführer Michael Keller. Dr. Souquet freut sich auf seine neue berufliche Herausforderung im Agaplesion Markus Krankenhaus: „Die Klinik ist sehr gut aufgestellt und bietet mit den zahlreichen spezialisierten Fachabteilungen und der engen interdisziplinären Zusammenarbeit ideale Arbeitsbedingungen.“

Ein Tätigkeitsschwerpunkt des neuen Chefarztes ist die Regionalanästhesie. Hierbei kann durch die Betäubung einzelner Nerven bei Operationen auf eine Vollnarkose verzichtet werden. „Angesichts einer älter werdenden Gesellschaft und einer damit verbundenen steigenden Anzahl betagter Patienten kommt schonenden Anästhesieformen eine immer wichtigere Bedeutung zu“, sagt der neue Chefarzt. „Hierbei gilt es, die Belastung für den Organismus so gering wie möglich zu halten und Nebenwirkungen einer Narkose wie zum Beispiel Verwirrtheitszustände zu vermeiden.“ Aufgrund seiner hohen Expertise auf diesem Gebiet strebt er insbesondere eine enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie sowie der Medizinisch-Geriatrischen Klinik an.

Dr. Souquet ist Facharzt für Anästhesie und verfügt über die Zusatz-Weiterbildungen Spezielle Schmerztherapie sowie Notfallmedizin. Nach seinem Medizinstudium in Frankfurt absolvierte er die Facharztweiterbildung in der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am Universitätsklinikum Mainz. 2004 wurde er zum Leitenden Oberarzt der Anästhesie in der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim ernannt, wo er bereits damals mit Dr. Müller zusammenarbeitete. Zuletzt war Dr. Souquet als Facharzt für Anästhesie in einem ambulanten OP-Zentrum in Frankfurt tätig.

Dr. Souquet stammt gebürtig aus dem Rheinland und ist seit seinem Studium fest in Frankfurt verwurzelt. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 

Das AGAPLESION MARKUS KRANKENHAUS bildet gemeinsam mit dem AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS die AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN gemeinnützige GmbH. Die beiden Kliniken verfügen über insgesamt 872 Betten und 70 teilstationäre Plätze. Im Jahr 2019 wurden dort rund 36.240 Patienten stationär, mehr als 9.600 Patienten vor- oder nachstationär behandelt, rund 19.600 ambulante Notfälle versorgt sowie circa 2.220 ambulante Operationen vorgenommen.

Die AGAPLESION gemeinnützige Aktiengesellschaft wurde 2002 in Frankfurt am Main von christlichen Unternehmen gegründet, um vorwiegend christliche Gesundheitseinrichtungen in einer anspruchsvollen Wirtschafts- und Wettbewerbssituation zu stärken.

Zu AGAPLESION gehören bundesweit mehr als 100 Einrichtungen, darunter 23 Krankenhausstandorte mit über 6.300 Betten, 38 Wohn- und Pflegeeinrichtungen mit über 3.000 Pflegeplätzen und zusätzlich 885 Betreuten Wohnungen, vier Hospize, 34 Medizinische Versorgungszentren, 16 Ambulante Pflegedienste und eine Fortbildungsakademie. Darüber hinaus bildet AGAPLESION an 15 Standorten im Bereich Gesundheits- und Krankenpflege aus. Mehr als 19.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen für eine patientenorientierte Medizin und Pflege nach anerkannten Qualitätsstandards. Pro Jahr werden über eine Million Patienten versorgt. Die Umsatzerlöse aller Einrichtungen inklusive der Beteiligungen betragen über 1,2 Milliarden Euro.

 

Pressekontakt

AGAPLESION FRANKFURTER DIAKONIE KLINIKEN
Unternehmenskommunikation
Wilhelm-Epstein-Straße 4, 60431 Frankfurt am Main

Beatrix Salzgeber
T (069) 95 33 - 29 33
presse@fdk.info